Laufendes Projekt im Jugend Competence Center in der Trakehner Straße


 

Thematik


Kaum ein Tag, an dem nicht in den Medien über die verheerenden Ausmaße von Plastikmüll berichtet wird. Die Relevanz des Themas Plastik liegt ganz klar auf der Hand. Denn es scheint unsere Erde sehr stark verändert zu haben und mittlerweile eine äußerst ernst zu nehmende Bedrohung, auf unterschiedlichen Ebenen, für uns alle darzustellen.
Hochgelobt und oft auch abgelehnt, das beschreibt das Allerweltsmaterial Plastik, das ursprünglich Elfenbein ersetzen sollte, doch ziemlich gut. In den 1950er Jahren waren es 1,5 Mio. Tonnen Plastik, die hergestellt wurden. Heute sind es sage und schreibe 300 Mio. Tonnen!


Das Projekt


Um das gesellschaftlich relevante Thema in unserem Unternehmen als Bildungsträger umzusetzen, wurde ein vielschichtiges Konzept erarbeitet, mit dem wir Ende 2018 unseren internen Ideenwettbewerb gewannen.
Das Projekt „Leitbild leben! - Generation Plastik“ knüpft an der bestehenden Problematik an. Unser Ziel ist es ist zunächst ein sehr offenes: Für die Thematik sensibilisieren. Im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung wollen wir mit alltagstauglichen Tipps zur Umsetzung, (Hintergrund-) Informationen und praktischen Aktionen eine breitere Akzeptanz zum nachhaltigen Umgang mit bestehenden Ressourcen schaffen.
Da sich das Thema durch alle (Bildungs-) Schichten der Gesellschaft zieht, ist unsere Zielgruppe folglich: Jede*r.

Was wir als Gemeinschaft und vor allem jeder Einzelne tun kann, um Müll zu reduzieren, Rohstoffe sinnvoll einzusetzen und so nachhaltiger zu leben, wollten wir in unserem Aktionstag herausfinden und auf anschauliche Weise zeigen.

Aktionstag am 29. August 2019: Neues Wissen, clevere Alternativen und passende Alltagstauglichkeit

Der Aktionstag fand auf kognitiven und praktischen Ebenen statt.

Durch Quizze konnte man sein Wissen testen und sich unter anderem durch Infoblätter neues aneignen. Zum Mitmachen luden die praxisorientierten Stationen ein. Hier wurde anschaulich demonstriert und dabei angeleitet, wie Plastikmüll im Alltag reduziert werden kann. Auch externe Profis wie Clean FFM brachten viele Infos und Ideen zum Thema Plastik und Müllvermeidung mit.


Besonders wichtig war uns zu zeigen, dass und wie Nachhaltigkeit in den Alltag passt. DIY (Abkürzung für den englischen Begriff „do it yourself“), Up- und Recycling sind die Stichworte. So können selbst hergestellte Produkte unterschiedliche Mehrwerte bieten. Neben der Schonung von Ressourcen und Umwelt können noch weitere persönliche Vorteile entstehen:
•    Man kann schnell etwas erreichen (z.B. ein Last-minute-Geschenk)
•    Geld und auch Arbeit sparen (man muss nicht so oft einkaufen und zur Mülltonne gehen)
•    und dadurch Erfolgserlebnisse erhalten.

Weitere Impressionen hier und auf Instagram

Weitere Termine für das Projekt „Generation Plastik“

Im vierten Quartal 2019 werden pro Monat zwei Unterrichtseinheiten angeboten, jeweils am Vor- und Nachmittag. Hierzu kann sich jeder Dozent mit seiner Gruppe anmelden und teilnehmen.


November
"St. Martin Special": Notwendig oder überflüssig? Alltagshilfen zur Vermeidung von Plastik und Diskurs über die Verwendung in verschiedenen Bereichen

Dezember
"Weihnachts-Special": Zero Waste Christmas: Nachhaltige Geschenke und Verpackung, DIYs und Plätzchen backen
Aktion: Donnerstag, den 05.12.2019, 11:00-15:00 Uhr


„Leitbild leben! - Generation Plastik???“ läuft zurzeit noch bis April 2020. Ein Abschlussevent mit den Teilnehmenden, Kollegen, Netzwerkpartnern sowie verschiedenen Akteuren (m_w_d) ist geplant. Eine Verstetigung ist gewünscht und befindet sich im Prozess der Ausgestaltung.

 
Das Leitbild des Zentrums für Weiterbildung